SIE

SIE

SIE auf dem Amber Fort bei Jaipur im nordindischen Bundesstaat Rajasthan

SIE heißt Sally, ist 28 Jahre alt. Ihre Heimat ist Hamburg. Ihr Lieblingsort: Am Dockland im Hafen sitzen und Schiffe gucken. Dort ging SIE jahrelang auf Reise – in Gedanken. Jetzt ist der Rucksack gepackt, der Job gekündigt, die Wohnung untervermietet.

SIE hat lange Anlauf genommen, um vom Zehner ihres Lebens zu springen. ER und SIE. Hand in Hand. Vor ihnen die Welt!

SIE mag: unterwegs sein! Nicht zu wissen, auf was für einer Strohmatte SIE die Nacht verbringt. Den Moment, in dem klar wird, dass die indische Hütte aus Lehm in Wahrheit aus getrockneter Kuhscheiße ist. Von einem Inder nach Hause zum Essen eingeladen zu werden, obwohl SIE eigentlich nur nach dem Weg fragen wollte. Wenn ein Tamile auf Sri Lanka ihr einfach so eine frische Kokusnuss vom Baum schlägt.

SIE will wissen, wie sich “Willkommen in meiner Jurte” auf Mongolisch anhört, wonach es in Lhasa riecht und wie echter Pho an einer Straßenecke schmeckt.

SIE hofft, dass die unzähligen Eindrücke und Erinnerungen alle in ihren Kopf passen. ERSIEWELTREISE wird ihr digitales Tagebuch. Schön, wenn Du SIE gerne liest.

Schreib ihr unter sie [at] ersieweltreise.de
facebooktwittergoogle_plusredditpinteresttumblrfacebooktwittergoogle_plusredditpinteresttumblr

  12 comments for “SIE

  1. Hannelore Meukow
    15. Juni 2014 at 20:50

    Eine tolle Seite habt ihr entwickelt und ich liebe dich mein Spatz kuss ma

  2. Steph
    29. Juni 2014 at 15:40

    Liebe Sally,

    nicht nur, dass ich es wahnsinnig mutig fand tatsächlich Journalistik zu deinem Beruf zu machen und ich mich sehr gefreut habe, dich in der Bahn zu treffen ( vor so vielen Monaten), so finde ich es umso mutiger und aufregender nun ein Jahr ganz spontan durch die Welt zu reisen. Ich bin fast ein bisschen neidisch, aber eure Seite stillt dann mein Fernweh einfach mit!

    Danke für das Teilen eurer Eindrücke und ganz viel Spaß!

  3. Barbara
    5. August 2014 at 18:56

    Hey, ihr beiden! Wo steckt ihr gerade?
    liebe Tata-Grüße

  4. friedrich
    18. August 2014 at 18:59

    Ich möchte den Skater – Text lesen und lande immer auf diesem. Was läuft da falsch?

    • Er
      19. August 2014 at 0:34

      Problem erkannt, Problem gebannt!

  5. 27. August 2014 at 0:01

    Hi Sally, wo steckst du (steckt ihr)? Long time no hear. Hamburg grüßt dich und vergisst dich nie! LG Silvia

    • SIE
      16. Februar 2015 at 0:35

      Hej meine Liebe? Wie geht’s Dir? Was macht Hamburg – außer scholzen?:) alles liebe aus Guatemala

  6. Dschaggs
    21. September 2014 at 18:22

    Ich lese da so gerade einen Artikel über unser supertolles ScoutingTrain-Projekt, da steht unten bei ‘Das könnte Sie auch interessieren’ ein Artikel über ‘Couchsurfing in Russland’. Ich dachte mir natürlich: cool, hab ich auch schon gemacht, mal gucken, was die so zu erzählen haben. Ich les mir so den Artikel durch und nachdem ich mehrmals die Namen Sally oder Julien gelesehn hab, schlich sich so der Verdacht in meinen Kopf, dass ich die Namen doch schon mal gehört habe…. Ich bin dann mal dem Link zu diesem Blog gefolgt und Baaam, da sind natürlich die beiden Nordeutschen, mit denen ich mir mein Zugabteil von Irkutsk nach Ulaan Baatar geteilt habe! :)
    Die Welt is doch so klein und sogar das Internet auch! Schön, was von euch ge’hört’ zu haben! Ich (…bin leider schon zu Hause und vermisse Russland… und) wünsche euch noch ganz viel Spaß auf eurer Tour ;)

    • Er
      21. September 2014 at 18:27

      Haha, ja, dieses Internet ist schon verrückt.
      Und danke, dass du uns das Abteil gelassen hast. Ich hoffe, du liest jetzt fleißig mit!
      Liebe Grüße aus Shanghai

      • Dschaggs
        21. September 2014 at 18:56

        Gern geschehen :)
        natürlich! habe gerade den Artikel gefunden, in dem ich sogar erwähnt wurde ;)

  7. Ute
    7. Dezember 2014 at 18:07

    Liebe Sally, Ihr macht ja aufregende Sachen! Ich drück Euch die Daumen, dass bald alles wieder reiseklar ist!! Liebe liebe Grüße von Ute

  8. Brinckowitsch
    6. Dezember 2015 at 14:41

    Hi Sally,
    aus meinem neuen Favorite Book ” The Panther” von Nelson de Mille ( Achtung – wenn der Ghostwriter
    krank ist sind die Bücher lausig und ziehig – aber dieses ist Superklasse !!!)
    Story: New Yorker Paar – Sie FBI Mitareiterin, er NY Cop mit Anti Terroristen Ausbildung werden under cover
    als Kultur Attaches in den Yemen geschickt. als Lockvögel für einen Super Terroristen, dessen Partner
    der US Cop getötet hat.
    Ganz groß geschrieben. Und neben guter Spannung äußerst unterhaltsam.
    Hier die Unterhaltung mit einem CIA Officer, der den Beinen kurz den Yemen erklärt (Scan aus dem Buch
    in Word konvertiert)
    Glaube, da müst Ihr Beiden unbedingt mal hin….
    Why stop? Anyway, every drug has a few side effects,‘ and that
    never stopped Big Pharma. Let’s_focus “on appetite suppressant. _-
    Thirty clays, thirty pounds. America can be thin again

    ’ Buck broke into my reverie and said to me,_‘I clon’t know you _
    tried khat when you were there, but I Warn” both of you, khat has ’
    been the downfall of many a Westerner inYemen’

    “What’s the problem with khat. You get horny, lose appetite
    and feel great .
    So you get slim you get high,you get laid.. Sounds great to me
    ‘ I also observed, ‘And if you’re thinner, you make less:of a target?

    He smiled, ‘ then got serious and said, ‘Khat will get you
    through a bad day in Yemen,.but it not
    get you; through the year-
    “Day at a time”
    I had the thought that Buck must have been a good American –
    diplomat -Arabic speaker, cross-dresser, khat chewer, culturally -_
    sensitive. I asked him “what was your job the embassy?’ . .

    He replied, ‘Cultural affairs_

    Rlght; And I’m going there to gather evidence on the Cole- _
    bombing, and Kate is there to issue visas. We all lie like Yemenis. .

    The khat chat was finished, and Buck moved on to climate –
    sucks. ‘Geography and topography – ‘empty beaches, lethal
    deserts, dangerous tribal highlands. Health concerns. every dis
    ease known to man, ‘Plus some. Medical facilities get evacuated
    to some place else. Relations with neighboring Oman and Saudi
    Arabia pretty bad. Boating on the Gulf of: Aden_’or the Red .
    Sea -pirates. Food tastes good, but you might get sick. Local
    water -it- tastes bad and you‘ will get sick- Security concerns not
    much petty crime; kidnapping and getting whacked. Tourist ‘
    attractions – lots of good ones, but_that’s_where you’11 get kid
    napped or whacked. Agriculture eighty percent khat, twenty
    percent wasted on food. Manufacturing – incense, perfume, and
    daggers. Also AK47 knockoffs and some lousy silver stuff.
    Politics instable to the limit. President hates the tribes. Tribes do all
    to kill him. Tribes hate each other. Although south is now reunited to the north
    it is still two countries in one nation.
    Travelling – never at night! Dangerous during the day, but better when fully armed.
    Infrastucture. Roads yes – one to Aden from Sanaa and some more.
    Little better than dirt roads in Kentucky. Passages often closed and controlled by the tribes
    asking for road fines or take your car instead.
    Rivers none. Arms – everyone has one. Except women and babies – but you never can be
    sure about that. No yemen man walks around without his AK47 or russian 45er colt.
    Sports – kidnapping tourists and chewing khat. Cultural events – ramadan
    getting lost when chewing khat and education of young terrorist in camps.
    Tourist rating 0 out of 10 – a clear must not see.
    Na ? konnte ich Euren Appetit auf das Land wecken ?
    Anyway das Buch – unbedingt lesen !!!!!
    truly yours
    Brinckowitsch

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *