ER – Alles richtig gemacht

Vor uns die Straße. 4000 Kilometer durch Ost-Afrika

Vor uns die Straße. 4000 Kilometer durch Ost-Afrika

Es sind die letzten Stunden einer ganz besonderen Reise, die letzten Minuten des Lebenstraumes Weltreise. Ich sitze in Entebbe in Uganda, blicke auf Papyrus-Pflanzen und denke an die letzten Wochen. Afrika, Roadtrip, Elefanten, Geparden, die Lehmhütten, die Menschen, die an der Straße Mzungu, Mzungu, Weißer, Weißer rufen. Morgen um diese Uhrzeit bin ich Berlin, bekanntes, chaotisch schönes, dreckiges Berlin.

Kinder am See

Kinder am See

Elf Monate waren wir weg. Und ja, es ist komisch, dass es jetzt vorbei ist. Es ist aber vor allem schön, das alles erlebt zu haben. Diese Momente, die wir nie teilen werden können, weil es niemand verstehen kann. Sie gehören uns. Die Reise hat soviel gekostet wie ein Neuwagen, wegen der Flüge nach Afrika dann doch mit Leichtmetallfelgen und Klimaautomatik. Ein Jahr um die Welt für den Gegenwert eines Gegenstandes, das ist fair.

Haben wir uns verändert? Nein. Wir haben darüber nachgedacht, was diese Reise mit uns gemacht hat. Wir sind dieselben Menschen, haben dieselben Wertvorstellungen und Träume. Träume, minus Weltreise.

Unfassbare Landschaften

Unfassbare Landschaften

Wollen wir weiterreisen? Ja. Aber nicht mehr am Stück. Es gibt noch soviel zu sehen, da ist der Süden Kolumbiens, Boliviens, Laos, West-Afrika. Und alle sind ein paar Flugstunden entfernt, alle kann man besuchen, wenn man einfach zwei Wochen Urlaub nimmt.

Und Afrika

In den letzten drei Wochen sind wir 4000 Kilometer im Auto durch Malawi, Tansania und Uganda gereist, sind dreimal über der Äquator. Und haben doch nur einen Bruchteil gesehen.

Das Gorilla-Baby klammert sich an die Mama

Das Gorilla-Baby klammert sich an die Mama

Ich bin auf einen Schlag verliebt in Afrika – und der Schlag hat gesessen. Diese rote Erde, die abends von der feuerroten Sonne aufgefangen wird. Die unendliche Weite, mit Baobabs und die typischen Bäume, deren Kronen gerade wie der Horizont wachsen. Die Tierwelt! Dieses Gefühl, in Uganda nach einer Wanderung in den Wald zu gehen und einen 150 Kilo schweren Silberrücken vor sich zu haben. Einen Berggorilla, einen von nur noch 800 weltweit.

Wir hören auf, wenn es am Schönsten ist. Und denken: “Alles richtig gemacht!”

 

 

facebooktwittergoogle_plusredditpinteresttumblrfacebooktwittergoogle_plusredditpinteresttumblr

  3 comments for “ER – Alles richtig gemacht

  1. Birgid
    20. Juni 2015 at 11:15

    Hi Welterkunder,

    danke, dass ich Euch fast ein ganzes Jahr begleiten durfte wenn auch nur am PC. Es war ein nachhaltiges Erlebnis und hat die Länder viel näher gebracht. Danke und Euch weiterhin offene Augen, Ohren und Herzen.

  2. Ari
    20. Juni 2015 at 16:40

    Das habt IHR!
    Schön, dass IHR wieder zu Hause seid!!!

  3. Friedrich
    28. Juni 2015 at 21:17

    Und morgen fängt die Arbeit wieder an. Wir wünschen dir einen guten Start.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *